Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine äußerst sanfte und tiefgreifende manuelle Technik, die auf allen körperlichen und seelischen Ebenen ausgleichend und harmonisierend wirkt. Mit der Bezeichnung "Cranio-Sacral" ist die funktionelle Einheit zwischen "Cranium" (Schädel) und "Sacrum" (Kreuzbein) gemeint. Diese sind über die Wirbelsäule miteinander verbunden. Der Schädel und die Wirbelsäule sind von innen mit einem Membranschlauch ausgekleidet, der aus den Hirn- und Rückenmarkshäuten gebildet wird. Darin befindet sich das Hirnwasser (Liquor), das Gehirn und Rückenmark umfließt. Es dient als Stoßdämpfer dem Schutz unseres Nervensystems. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle bei der Versorgung und dem Schlackenabtransport unseres Gehirns.

Das Cranio-Sacrale-System "CSS" unterhält enge Wechselbeziehungen sowohl zum Nerven-, Gefäß-, und Lymphsystem, wie auch zum Hormon-, Atmungs-, Muskel- und Skelettsystem.
Das heißt, daß Krankheit oder Fehlfunktion die Harmonie und den Fluß des "CSS" beeinflussen, aber auch Störungen im "CSS" zwangsläufig schwerwiegende und oft schädigende Auswirkungen auf die Körpersysteme haben können. Ist das harmonische Gleichgewicht im "CSS" wieder hergestellt, so verschwinden die meisten Beschwerden. Der Therapeut, der mit einem Druck von nicht mehr als 5g arbeitet, löst hauptsächlich diejenigen Hindernisse im System, die zu stark sind, um von den normalen, sich selbst korrigierenden physiologischen Kräften überwunden werden zu können. Mit anderen Worten verstärkt er die autoregulierenden Kräfte dieses Systems.